Unsere Geschichte

Seinen Ursprung hat der heutige ASV Heßheim im Jahr 1892. Die von Turnvater Jahn begründete sportliche Bewegung greift auch auf Heßheim über und führt schließlich zur Gründung des „Turnverein Germania Heßheim“. 

 

Kurz nach der Jahrhundertwende wird in Heßheim ein Raucherclub gegründet aus dem nur wenige Jahre später der Athletenverein „Athila“ hervorgeht, welcher im Jahr 1911 seinen Namen in „Freier Turn- und Sportverein Heßheim“ ändert.

 

Zu Beginn der 20er Jahre wird der Fußballsport dermaßen beliebt, dass 1922 in Heßheim unter dem Namen „Phönix Heßheim“ ein eigener Fußballverein gegründet wird. Mitte der 20er Jahre erhält Heßheim von der Gemeinde Oppau eine große Wohnbaracke als Turnhalle und somit die erste eigene Sportstätte.

 

Im Jahr 1930 werden alle 3 örtlichen Sportvereine von der Gemeinde mit einem Zuschuss von damals 5.000,-- Mark bedacht um eigene Sportplätze zu bauen. Von diesen drei Sportstätten ist heute nur noch der Platz „An der Bleiche“ vorhanden. Durch die nun gegebenen räumlichen Voraussetzungen erlebt der Sport in Heßheim einen Aufschwung der u.a. in der Gaumeisterschaft unserer Turner Ausdruck fand. Im Jahr 1933 wurde der „Freie Turn- und Sportverein“ verboten und dessen gesamtes Vermögen beschlagnahmt. Das Jahr 1936 erlebt den Zusammenschluss der beiden verbleibenden Vereine „TV Germania“ und „Phönix“ zum „ASV Heßheim“. Nach Ausbruch des 2.Weltkriegs ruht bis auf weiteres die sportliche Tätigkeit im Verein. Die Turnhalle des ASV dient als Fabrik für Lederwaren und später als Kriegsgefangenenlager.

 

Im Jahr 1946 erfolgt die Neugründung des ASV Heßheim. Nacheinander werden die Abteilungen Fußball, Turnen, Leichtathletik und Faustball aufgebaut. Später folgen noch Boxen, Handball und Tischtennis. Nur zwei Jahre nach der Neugründung erzielt die Fußballabteilung des ASV ihren größten sportlichen Erfolg und zieht ins Halbfinale der pfälzischen Pokalrunde ein. Dort war dann jedoch mit 2-3 nach Verlängerung gegen den VfL Neustadt Endstation.

 

Durch Umbau und Erweiterung der alten Räumlichkeiten entsteht 1958 das heutige Wirtschaftsgebäude mit Wohnung. Durch den damit einhergehenden Verlust des Saales mussten alle Sportarten außer Fußball eingestellt werden, da keine entsprechenden Übungsmöglichkeiten mehr gegeben waren.

 

Um diesen Missstand zu beheben wird am 15.09.1973 mit dem Bau einer neuen Sporthalle begonnen. Binnen eines Jahres wird die Halle in Eigeninitiative und durch Ableistung von ca.  20.000 freiwilligen Arbeitsstunden der Mitglieder errichtet und am 18.04.1975 offiziell eingeweiht. Sofort gründen sich wieder die Handball-, Tischtennis und Gymnastikabteilungen und die Mitgliederzahl des ASV steigt enorm an. 1978 wird die Fluchtlichtanlage des Sportplatzes errichtet. Außerdem tritt in unserer Turnhalle der Weltmeister im Geräteturnen Eberhard Gienger auf.

 

Zu Beginn der 80er wird der Bau unserer Doppelkegelbahn beschlossen und 1982 auch in Betrieb genommen. Im selben Jahr werden ein neuer Jugend- und Versammlungsraum und neue Umkleide- und Duschräume errichtet.

 

Im Jahr 1986 wird der Sportplatz komplett neu gestaltet, eine 100m-Laufbahn, Weitsprunggrube und Kugelstoßanlage werden neu errichtet und eine großzügige Pergola konnte ihrer Bestimmung übergeben werden. Der Ausbau der Anlage war damals nur mit der großzügigen Unterstützung der Ortsgemeinde Heßheim und dem damaligen Bürgermeisters Erwin Schnell möglich. Nachdem jetzt auch im Leichtathletikbereich für die entsprechenden Voraussetzungen gesorgt war, fand im selben Jahr zu ersten Mal das Verbandsgemeindesportfest auf dem ASV-Gelände statt.

 

In den 90er Jahren werden große Teile des ASV-Geländes grundlegend saniert und renoviert, so z.B. der Zwischenbau von Haus und Sporthalle, die Wohnung des Vereinswirtes, die Saal-Umkleide, die Gaststätte mit den zugehörigen Toiletten und der Jugendraum im Zwischenbau. Der Sportplatz erhielt eine neue Oberdecke und die bestehende Pergola wurde ausgebaut.

 

Seit der Jahrtausendwende werden die Einrichtungen des ASV durch ständige Renovierungen in Schuss gehalten, dies geschieht meist in Eigenarbeit der ASV-Mitglieder. Hierfür gebührt den Sportfreunden Gerhard Hönig, Wolfgang Kutscher, Walter Hick und Gerhard Becker ein besonderer Dank. Highlights in den vergangenen Jahren waren die Installation einer Solaranlage auf dem Dach der Turnhalle sowie der Umbau des Tennenplatzes in einen Naturrasen im Jahr 2013. Zudem wird seit Beginn 2014 ein Zumba-Kurs angeboten, der sich bisher regen Zuspruchs erfreut. Auch im Jugendbereich ist wieder Zulauf zu verzeichnen. So kann der ASV wieder eigene Bambini-, F- und E-Jugend-Mannschaften stellen. Einen großen Erfolg konnten unsere aktiven Fußballer Ende letzten Jahres verzeichnen. Erstmals konnte die Mannschaft unter Trainer Thomas Keller das prestigeträchtige Frankenthaler Rheinpfalz-Turnier gewinnen. In einem packenden Finale gelang gegen den A-Klassisten DJK 1924 Eppstein der Sieg im Neunmeterschießen. Auch in der Runde belegt die Mannschaft einen der vorderen Plätze mit Kontakt zu den Aufstiegsplätzen.

 

Abschließend noch einige statistische Zahlen zum ASV: der Verein zählt heute        Mitglieder, davon fast 30% Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Aktuell werden beim ASV 4 Sportarten angeboten: Fußball, Tischtennis, Leichtathletik und Gymnastik. Geleitet werden diese Abteilungen von Axel Ultes (Tischtennis), Helga Reitzig (Gymnastik Damen), H. Hopp Schreiber (Gymnastik Herren), Manuela Häupel (Leichtathletik) und Stephan Groh (Fußball).

 

Nach den Wahlen an der letzten Generalversammlung 2015 dem geschäftsführenden Vorstand gehören zur Zeit an: Thorsten Hick (1. Vorsitzender), Markus Reitzig (2.Vorsitzender), Michaela Schreiber (3. Vorsitzender), Jürgen Palm (Geschäftsführer und Verwalter der Wirtschaftskasse), Ursula Walther (Verwalterin der Sportkasse), Wolfgang Kutscher und Holger Schaaf und Thomas Fahrnbach(Beisitzer), Klaus Schuster (Wirtschaftsausschuss) und Sebastian Feickert (Schriftführer).

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ASV 1946 e.V. Heßheim